Smoothie – Fitmacher oder Dickmacher?

 

Smoothies sind noch immer hipp und gesund… oder doch nicht so gesund wie wir denken und uns die Industrie einredet? Hier mal den Smoothie-Trend von einer anderen Seite beleuchtet. Warum? Der Saft- und Smoothie-Trend geht schnell einigen auf den Darm. Und es gibt immer mehr Menschen mit Fruktoseintoleranz. Und das hat doch einen Grund, oder?

Obst ist prinzipiell ja okay und gesund, aber Smoothie & Co., der hohe Fruchtzuckergehalt zum Teil ohne die Faserstoffe, das ist für die Bauchspeicheldrüse, für die Verdauung einfach oft zu viel. Und eine kleine Anmerkung, wer abnehmen möchte, sollte lieber zu Gemüse greifen als zu Obst. Um es auf den Punkt zu bringen, die Fruktose in den Nahrungsmittel überfordern „unseren“ Verdauungstrakt. Vielleicht ist es dir auch selber aufgefallen, dass du nach so einem gesunden Smoothie oder Saft oft mehr Heißhunger hast den je. Und vor allen Dingen auf Süsses. Ist doch naheliegend, dass dies mit dem Verzehr von den fruchtigen Smoothies und Säften liegt.

Nicht jeder Körper kommt langfristig mit dieser hohen Zufuhr von Fruktose klar. Die Folgen sind oft Blähungen, leichter Durchfall und es kann zu Fruktose-Unverträglichkeit kommen.

Am besten Obst einfach so essen, wie es von der Natur geschaffen worden ist. Natürlich kann man leichter 10 Orangen trinken als 10 Orangen zu essen 🙂 Wenn die Orange „normal“ gegessen wird, bleiben die Ballaststoffe erhalten und du kannst ja keine Unmengen mehr runterkippen und so bleibt die Fruktose in der Balance. Die Vitamine und Mineralien kommen so auch im Körper an. Auf diese Weise vermeidest du, dass es dem Körper schlecht bekommt. Interessanterweise fragen mich viele Menschen, warum mein geliebter Herbalife-Shake so viel „Zucker“ hat. Hat er nicht, der Shake enthält so viel Fruktose (das ist der  „Zucker“ auf dem Etikett  sowie die Laktose) wie ein halber Apfel. Und ich bekomme noch Eiweiß, was beim Smoothie nicht nennenswert ist, wenn es überhaupt Eiweiß enthält. Und unsere Muskeln brauchen nun mal Eiweiß, die möchten wir nämlich erhalten. Nur so funktioniert auch ein guter Stoffwechsel 🙂

Fruktoseintoleranz hat einige unangenehme Folgen. Denn dann zieht der Darm weniger Tryptophan (Aminosäure, Eiweißbaustein) aus der Nahrung, und wenn jemand regelmässig Smoothies aus Obst verzehrt, sieht die gesamte Eiweißversorgung eher mau aus. Also, um noch mal auf das Tryptophan zurück zu kommen. Tryptophan ist sehr wichtig für die Herstellung des Hirnbotenstoffes Serotonin. Damit deine Laune immer gut ist und du glücklich bist, dafür ist das Serotonin wichtig.

Glück können wir also essen, schön oder? Gute Nachrichten für den Wochenanfang 🙂

Hier kannst du hier einen Diabetes Selbsttest machen >>  weniger als 5 Minuten Aufwand https://www.surveymonkey.de/r/RB6BRCJ

Fruktose-Intoleranz

 

Diabetes mellitus – das ist doch nur was für alte Leute, oder?

Hab mal nachgeschaut, was genau Diabetes Mellitus bedeutet: Honigsüsser Durchfluss. Früher, ist jetzt kein Witz, wurde erhöhter Blutzuckerspiegel anhand einer Geschmacksprobe des Urins diagnostiziert….. Ich will hier nicht weiter drauf eingehen. Irgendwie wollte ich damals kein Arzt oder „Labormitarbeiter“ gewesen sein 😳

Früher hieß Diabetes Mellitus anders oder auch bekannt als Diabetes Typ 2. Es hieß: ALTERSDIABETES.

Weisst du auch warum? Weil das nur Menschen in einem fortgeschrittenen Alter bekommen haben. Früher. Heute können das dank der hochwertigen, ohhhh entschuldigt mein Deutsch, ich meinte, hochverarbeiteten Lebensmittel jeder in jedem Alter bekommen. Gleiches Recht für alle, oder?

Also, es ist schon traurig. Aber wir machen uns selber krank. Weil schließlich kaufen wir das ja auch ein, was die Industrie so anbietet. Cola, Eistee, Limonaden, Schorlen, da kommen viele leere Kohlenhydrate in den Körper.

Wie viele Kinder trinken täglich solche „zuckrigen“ Getränke? Dann gibt es schon morgens Kakao und Nutella auf dem Brot, in der Schulpause Brezel. Mittags Nudeln und natürlich was Süsses, gehört ja dazu. Und wird ja auch so beworben, dass es „gesund“ ist und wertvolles Kalzium und Vitamine liefert… Und Bewegung ist bei vielen Kindern, gerade in der Stadt, rar geworden. Lieber vermeintlich sicher das Kind ruhig halten mit Smartphone, Youtube oder Playsi (Playstation %& Co). Abends gibt es dann ganz traditionell Brot, manche haben auch Mal Obst und Wasser, natürlich essen nicht alle Kinder genau so. Aber leider ist die Ernährung viel zu einseitig mit den leeren Kohlenhydrate.

Und nicht nur bei den Kindern. Die „Großen“ sind oft auch nicht viel besser. Obwohl sie sich selber versorgen. Getränkemässig gibt es dann Cola Zero (kein Kommentar) Limos, Apfelschorle, Weinschorle, Bier, Radler, Aperol Spritz, Hugo, und wieder leider leere Kohlenhydrate, die nur den Blutzucker in die Höhe treiben. Diese Getränke sind keine Lebensmittel oder Wasser, sondern „Genussmittel“. Was bedeutet: das braucht der Körper NICHT. Leere Kohlenhydrate lassen bei Essen und Trinken einfach nur den Blutzucker ruckartig nach oben schießen, dann reagiert die Bauchspeicheldrüse mit „Abwurf“ von Insulin, solange diese noch imstande ist und intakt. Insulin ist ein Hormon, dass die Fetteinlagerung leider fördert. Und wenn dieser Kreislauf so oft angeworfen wird, kann die Bauchspeicheldrüse irgendwann nicht mehr, bekommt ein „Burnout“ und macht nicht mehr ihren „Job“…. Mal ohne Spaß, wir strapazieren das ganze mit der Lebensweise heute so sehr, dass jeder 2. ein Problem mit Gewicht hat und Diabetes nicht mehr eine Frage des Alters ist, sondern eine Frage der Zeit ist.

Da Diabetes Mellitus oft viele Jahre unentdeckt bleibt und das ganze dann gravierende Folgen hat, kannst du hier gerne einen Diabetes Selbsttest machen >> hier geht es zu dem Selbsttest – 5 Minuten https://www.surveymonkey.de/r/RB6BRCJ
oder scanne den QR Code:

Erwartest Du WM-Gäste? Dann musst du das hier machen, schnell, gut, hübsch :)

Schaust du auch mal mit Freunden ein Fussball-Spiel? Und was bietest Du so Deinen Gästen an?

Ich hätte da was, was auch nicht auf die Hüfte geht oder den Bauch. Fussball ist ja schließlich sportlich, da sollte man ja nicht auseinander gehen 🤪

Die schnelle, dekorative Spinat-Lachsrolle ist mein Favorit, wenn ich etwas mit bringen soll oder Gäste kommen, die nicht zum Abendessen kommen, sondern halt so. Da möchte ich ja nicht Chips oder ähnliches auf den Tisch stellen. Die Spinat-Lachsrolle ist optimal zum Vorbereiten, super Nährwerte, Snack mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen.

Zutaten:
500g Blattspinat
1 mittelgroße Zwiebel
5 Cherrytomaten
3 Eier
Knoblauch
100g Frischkäse
1 Becher Schmand o. saure Sahne
Geräucherten Lachs
geriebenen Käse
Gewürz

Zubereitung:
Den Blattspinat (frisch o. gefroren) in einem Topf mit einer kleingehackten Zwiebel andünsten. Abtropfen lassen und abkühlen. Die Eier mit dem Knoblauch und Gewürzen verrühren. Die Cherrytomaten in dünne Scheiben schneiden und dazu geben. Nun den Spinat dazu geben und alles vermengen. Die Masse auf ein Backblech mit Backpapier dünn ausbreiten. Bei 200 ° C ca. 10 – 15 min in den Ofen damit das Ei stockt. Dann abkühlen lassen. Im ganz kalten Zustand leicht vom Backpapier lösen, so dass es beweglich ist und nicht festhängt.
Für die Füllung, den Frischkäse, Schmand und wer mag mit Knoblauch vermengen. Dann auf die fertige Blattspinatmasse dünn verteilen. Dann auf der Masse verteilen und zum Schluss evtl. noch etwas geriebenen Käse darauf verteilen. Alles zusammen vorsichtig zu einer großen Rolle formen. Noch etwas kalt stellen und dann genießen. Ich rolle das ganze immer entweder in Alufolie oder Frischhaltefolie feste ein, bevor der Besuch kommt, schneide ich es dann in Scheiben auf. So sieht es dann hübsch aus.

Mittagspause – wie sieht deine aus?

 

Arbeitendes Volk hat normalerweise bei einem Vollzeit-Job 30 – 60 Minuten Mittagspause. Ganz oft erlebe ich in der Firma meines Manns (was sicher keine Ausnahme ist), dass die Mitarbeiter am Schreibtisch irgendetwas aus der Mikrowelle, etwas aus einer Plastikschüssel vom Supermarkt oder vom Lieferservice essen. Und oft, sehr oft, gehört es nicht zu den nährstoffreichen, gesunden Mahlzeiten. Aber meist doch unverhältnismässig hoch im Preis. Wieso sage ich das jetzt? Für das, was ich dort bekommen in dieser sogenannten „Mahlzeit“ sind 3 – 6 Euro einfach zu viel. Leere Kalorien, wenig Vitamine, wenig Eiweiß, meistens viele Kohlenhydrate. Keine Balance.

Ich glaube, dass ich da bei 80% mit meiner Analyse nicht falsch liege. Und dann um es noch zu toppen, wird am Arbeitsplatz gegessen. Okay, ich bin keiner von denen, die langsam, meditativ kauen. Eigentlich schade, aber ich gehöre nicht zu den Menschen mit der entspannten, ruhigen Natur. Trotzdem schlinge ich es nicht an meinem Arbeitsplatz runter. Ehrlich gesagt, ist mir das eh‘ alles zu stressig. Bei uns gibt es Familien- und arbeitsbedingt abends eine ausgewogene, gesunde Mahlzeit mit der Familie. Mittags habe ich fast immer meinen nährstoffreichen, leckeren Herbie-Shake. Hält mich in figurmässig in Form und fit im Kopf. Muss ja noch mehr tun an dem Tag 🙂

Also, wir essen am Arbeitsplatz. Übrigens oft auch permanent. Was? Kekse, Süssigkeiten und anderes was dort ständig rumliegt… Vielleicht gibt es Kollegen, die sich denken, wenn ich schon noch eine „Frühlingsrolle“ haben, dann sollen die anderen auch nicht fit und schlank sein?? 😂 Keine Ahnung.

Und wir wundern uns, warum wir müde sind nach einer „armen“ Mahlzeit am Arbeitsplatz? Ich sehe das gerade bei Rauchern, die müssen ja (Verzeihung, die offenen Worte) großteils mehrfach raus vor die Tür und rauchen. Na, ich sage mal großzügig nur 5 Minute (meistens mehr) gehen da drauf pro Fluppe. Also, wird die Pause auf den Arbeitsplatz gekürzt, man braucht ja Zeit für die Zigarette. Gut, dass zählt jetzt aber nur für die Raucher.

Für alle Arbeitsplatz-Mittagspausen-Verbringer: Healthy Active Lifestyle sieht anders aus. Geh raus in der Pause, 15 Minuten etwas gesundes essen und 15 Minuten bewegen, spazieren gehen, etwas erledigen. Hast du mehr Zeit? Super. Das ist nur ein Beispiel von mir.

Deine Herausforderung sollte es sein, selbst wenn du einen Bürojob hast, 10’000 Schritte am Tag zu erreichen und deinem Körper gesunden „Treibstoff“ zu geben.

Wir erwarten Gesundheit, Vitalität und Energie. Wir müssen dafür etwas tun. Es ist nicht die Krankenkasse, die das für uns tun kann. Nur du selber kannst was für dich tun.

Du möchtest mehr Coaching zum Thema Ernährung? Dann schreib mir hier:

Businessman eating lunch at desk

Magst du meine Blog-Posts? Dann abonniere einfach kostenfrei meinen Broadcast-Newsletter via WhatsApp, Telegram, Messenger oder Insta. Da erhälst du alle Neuigkeiten, Motivation, Inspiration und Tipps zum Thema Healthy Active Lifestyle direkt auf dein Smartphone. Klick hier einfach auf den Link von deinem Smartphone aus. Du kannst jederzeit das Erhalten der Nachrichten beenden bzw. du kannst den Broadcast auch gerne empfehlen, wenn du ihn magst >>> http://bit.ly/NicolaBeFitBroadcast

Für dieses gesunde Protein-Eis schmelze ich dahin!

Ich will euch das nicht vorenthalten, sonst wäre ich ja ganz schon gemein. Ist ja schließlich schon heiß genug und die Versuchungen groß genug… Eiskaffee, Bananensplit und was es alles so an zuckersüßen Abkühlungen gibt.

Ich muss zugeben, dass ich „süchtig“ nach meinem homemade Eis der gesunden Art bin. Diese Variante hier ist mit Heidelbeeren, meine Lieblingssorte. Nachdem ich verschiedene Obstsorten probiert habe, kann ich dass sagen. Ich muss mich selber bremsen, nicht zu viele davon zu essen 😁 Ist nicht schwer zu erkennen, dass ich schon ein Stück abgebissen habe, bevor ich das Foto gemacht habe 😂

Dieses Eis ist kalorienarm und ist hoch im Eiweiß, es schmeckt megalecker und dass, obwohl es gesund ist.

Hier das Rezept dazu:

300 g gefrorene Heidelbeeren (frische gekauft und selber eingefroren)
300 g Magerquark
200 ml Buttermilch
2 EL Zitronensaft
1/2 Teel. Vanille-Essenz
6 ML Herbalife Formula 1 Vanille
Alles pürieren und eine gefriertaugliche Schüssel tun bzw. in Eisformen. Das Eis ist schnell fertig bzw. kann so als Eis gleich gegessen werden wegen den gefrorenen Heidelbeeren. Ein Traum!!! 

Wenn du jetzt nicht weißt, wo den Herbalife Formula 1 Shake herbekommst: Am besten schreib mir einfach, und du kannst einen 4-Tages-Probepack anfordern, entweder hier oder an n.becker@hl-team.de oder hier: http://bit.ly/gogetherbalife

Heidelbeer-Eis

Trinkst du dich dick oder schlank?

Bei den sommerlichen Temperaturen muss ich dir über dieses Thema etwas schreiben. Denn viele meiner Kunden sagen mir immer: „Ich trinke viel Wasser.“  AHA, und wieviel ist viel? Ist ja wie alles im Leben eine Sache der Betrachtung. „1 – 2 Liter…“ Äh, was denn jetzt? 1 Liter? Oder 2 Liter? Und welches Wasser? „Das Wellness-Wasser mit Zitrone“

Um es kurz zu machen, Wasser ist das beste, was wir unseren Körper zum Trinken geben können, und es sollten ca. 1 Liter pro 25 kg Körpergewicht sein und es sollte über den Tag verteilt sein. Bei Sport übrigens mehr trinken.

Warum kann ich mich dick trinken? Eistees, Apfelschorle, Alkoholfreie Radler, Softdrinks, alles was nur wir trinken, aber niemals unseren Pflanzen geben würden, oder?

Und warum kann ich mich schlank trinken? Weil Wasser der natürlichste Stoffwechsel-Booster ist, den es gibt. Wasser transportiert die Nährstoffe in die Zellen und Wasser transportiert die „Überbleibsel“ von unserem Essen wieder raus. Kennst du Verstopfung? Oder Kopfschmerzen? Meist eine Begleiterscheinung bei zu wenig Wasserkonsum.

Meine Erfahrung ist, die meisten trinken nicht genug. Oft höre ich: „Oh, das Wasser geht gar nicht an mich ran. Ich kann das nicht (heißt übrigens übersetzt, ich will es nicht versuchen) ich schaffe es nicht…. und so weiter und so fort.

Hier hast du 3 Tipps, wie es leichter ist, Wasser zu trinken.

1. Nicht erst Trinken, wenn du durstig ist

Du kannst dich durstig trinken. Lerne zu trinken, bevor du schon durstig wirst. Und du wirst immer durstiger. Klingt komisch? Ja, ist aber so. Probiere es aus.

2. Hab immer Wasser griffbereit

Immer Wasser in der Tasche, Rucksack, egal ob das nun das Wasser aus dem Wasserhahn abgefüllt ist oder du hast einfach Wasserflaschen zu Hause, im Auto und an der Arbeit. Bei mir steht immer am Arbeitsplatz oder in der Küche oder auf der Terrasse eine Flasche/Karaffe mit Wasser und Gläser dazu.

3. Pimp your water

Nur Wasser ist halt nicht bei dir? Probier es mal Kräuter wie frischer Minze. Oder gefrorene Früchte reinwerfen. Frischen Ingwer, Zitronengras. Einfach mal im Supermarkt gezielt dafür einkaufen. Gerade wenn es heißt ist, superlecker. Und einfach Eiswürfel zu Hause parat haben. Für den Frischekick. Oder Pfefferminztee kochen, über Nacht abkühlen lassen und dann im Kühlschrank eiskalt machen und verfeinert mit Kräutern deiner Wahl. Wichtig: zuckerfrei und ungesüsst.

Rosemary, lemon, cucumber refreshing water in vintage bottles on a white background. Healthy refreshing lemonade

 

Magst du meine Blog-Posts? Dann abonniere einfach kostenfrei meinen Broadcast-Newsletter via WhatsApp, Telegram, Messenger oder Insta. Da erhälst du alle Neuigkeiten, Motivation, Inspiration und Tipps zum Thema Healthy Active Lifestyle direkt auf dein Smartphone. Klick hier einfach auf den Link von deinem Smartphone aus. Du kannst jederzeit das Erhalten der Nachrichten beenden bzw. du kannst den Broadcast auch gerne empfehlen, wenn du ihn magst >>> http://bit.ly/NicolaBeFitBroadcast

 

Pizza + Abnehmen? Geht gar nicht, oder? So geht’s doch!

Heute ein Rezept für alle, die Pizza essen möchten, aber gerne auf die Kohlenhydrate aus dem Mehl prinzipiell verzichten möchten wie ich.

Diese Pizza geht schneller als eine normale Pizza und hat den Vorteil, dass sie ohne Mehl auskommt, was ja nicht zu den komplexen Kohlenhydrate zählt. Geschmacklich muss das jeder einfach für sich entscheiden, ich mag die Pizza, finde es nicht zu fischig, aber ganz klar, ist jemand kein Freund von Thunfisch, könnte es geschmacklich nicht der Hit werden. Also, einfach austesten.

Für den Pizza-Boden:

  • 2 Dosen Thunfisch in eigenem Saft
  • 8 Eier
  • 1 Packung Frischkäse
  • 1 Teel. Salz

Die Zutaten miteinander vermengen, auf einem Backblech mit Backpapier verteilen,

bei ca. 200°C 10-15 min backen, Boden raus nehmen.

Für den Pizza-Belag z.B. wie hier gebacken

Tomaten, püriert (ich nehme die gestückelten Tomaten aus der Dose, allerdings keine Fertigsosse)

Zwiebeln in Ringe schneiden

Feta-Käse in Würfel schneiden,

Oliven, je nach Geschmack wie bei einer normalen Pizza,

Mozzarella-Käse (oder geriebenen Käse, je nach Geschmack) oben zum Abschluss und dann noch mal ca. 10 Minuten backen.

Eine gute Alternative zu den Pizzas, die mit Mehl gebacken werden.

Buon appetito, amici miei!

ALL INCLUSIVE – Flatrate zum Urlaubsspeck

(Briefwechsel von einem Menschen und seinem Körper)

Lieber Körper,

die Ferienzeit steht vor der Tür! 14 Tage Urlaub im super All-Inclusive-Club! Freust du dich nicht auch so auf die redlich verdiente Freizeit? Und da gibt es ganz viel Sport-Angebote. Und das Essen, oh, wie lecker, die Cocktails und alles im Preis inbegriffen. Hm, also ich hab das jetzt schon alles bezahlt, da möchte ich dann aber auch so richtig zuschlagen. Ich hoffe, das ist für dich okay?! Das musst du jetzt schon verstehen, dass ich das ausnutzen muss, wo alles in dem Preis dabei ist. Nicht wahr?

Dein Mensch

Lieber Mensch,

danke für deinen offenen Brief. Ich empfand es schon als sehr lange, dass wir einen geregelten Alltag hatten. Ich möchte sagen, wir haben uns so richtig schön eingespielt gehabt als Team. Aber klar, ist natürlich zu schön um wahr zu sein.

Weisst du, mir graut es schon vor deinem „ALL-INCLUSIVE“ Urlaub. Weisst du auch warum? Du nimmst dir jedes Mal vor, VIIIIIEL Sport zu machen, aber am Ende kommst du nicht aus den Federn… und warum? Die Cocktails sind ja IM PREIS inbegriffen, also bestellst du da auch ordentlich. Es muss sich ja schließlich lohnen!! Schön auskosten. Also morgens dann verkatert, geht sportmässig erst mal gar nix. Klar. Und dann ist es ja zu heiß und du musst erst Mal deine Kopfschmerzen von diesen süssen, zuckerartigen Cocktails auskurieren und ein Schläfchen halten am Pool auf der Sonnenliege. Vorher natürlich noch mal richtig vom Frühstücks-Buffet geschöpft, klar, ist ja alles „bezahlt“. Der Magen braucht auch nach der letzten Nacht etwas.

Wenn du wenigstens etwas vernünftiges mit Nährstoffen aussuchen würdest, aber diese 14 Tage sind dann absolute Ausnahme und danach kämpfst du ungefähr 4 – 6 Monate daran, dass das Körperfett und damit auch das Gewicht hoch ist und wieder runter soll… Irgendwie paradox.

Auch wenn es Alles-Inklusive ist, heisst es doch noch lange nicht, dass du nur die absolute zuckrigen, Weizenmehl-Bomben-Mahlzeiten aussuchen musst. Und natürlich am Abend nicht vergessen, VOR der Happy Hour (was ja leider immer ist, da es ja ALL-INCLUSIVE ist…) NACH dem Abend-Buffet auf keinen Fall das Dessert-Buffet durchprobieren vergessen! Es wäre ja eine Schande, die landesüblichen Desserts nicht zu probieren und eine Beleidigung an die Köche… Auf keinen Fall auslassen.

Und dann, ein Glück, gibt es den Mitternachts-Snack. Was für ein Pech für mich und den Mitbewohner „Bauchspeicheldrüse“. Noch mehr solche Urlaube in den kommenden Jahren und wir gehen am Stock. Also, nein, ich meine, wir brauchen Insulin, weil wir Diabetes bekommen.

Du darfst auch Wasser im Urlaub trinken. Das wird nicht bestraft. Ich bin wirklich froh, wenn du mal einen „normalen“ Urlaub machst oder hoffentlich bald in naher Zukunft Familie hast. Dann könnte das ja ruhiger werden. Gut, der Sport wird dann die nächste Ausrede erfahren, da du ja dann keine Zeit hast mit Kindern 🙂

Aber ich würde mich schon freuen, wenn du etwas umsichtiger wärest, denn ich entdecke auf dem Buffet immer tolles, eiweißhaltiges Essen und leckeres Gemüse sowie Salate. Du kannst es ja auch langsamer angehen lassen. Mal bewusster essen und mal mehr geniessen. Wäre doch ein Kompromiss für die All-Inclusive-Zeit, oder? Denn auch die gesunden Gerichte sind bezahlt, das mal am Rande bemerkt.

Ich, dein Körper, dankt es dir. Und du musst später weniger mit mir und deinem erhöhtem Körperfett nach dem Urlaub kämpfen. Ist doch auch eine tolle Aussicht, finde ich.

Dein Körper

Friends Happiness Enjoying Dinning Eating Concept

Magst du meine Blog-Posts? Dann abonniere einfach kostenfrei meinen Broadcast-Newsletter via WhatsApp, Telegram, Messenger oder Insta. Da erhälst du alle Neuigkeiten, Motivation, Inspiration und Tipps zum Thema Healthy Active Lifestyle direkt auf dein Smartphone. Klick hier einfach auf den Link von deinem Smartphone aus. Du kannst jederzeit das Erhalten der Nachrichten beenden bzw. du kannst den Broadcast auch gerne empfehlen, wenn du ihn magst >>> http://bit.ly/NicolaBeFitBroadcast

 

Brot …Verbot? Das hier nicht, Brotrezept ohne MEHL und lecker!

Brotzeit ohne Brot? Das ist ja wie Sturm ohne Regen, oder? 🤔
Ja, stimmt. Nun wissen wir ja inzwischen, dass Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis nicht so gut sind, wenn man abnehmen möchte. Schade… Was tun?
Hier DIE RETTUNG: ein Rezept für ein mehlfreies Brot. Ich weiß doch, der Deutsche und sein Brot (und Kartoffel) 😁
Es hat einen recht hohen Fettanteil, der zwar zu den „guten“ Fetten gehört. Ich schaffe nicht mehr als zwei Scheiben davon, da es sehr füllend ist. Und das Brot hat nur ca. 10 Minuten Arbeitsaufwand und die Backzeit ist ca. 50 Minuten bei 160°C.
Rezept für eine Kastenform:
  • 100 g Leinsamen
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Kürbiskerne
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Walnüsse (ganz, ich habe sie jedoch etwas “angebrochen”)
  • 5 Eier
  • 1 Teel. Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Alles zusammen gut mischen, ich nehme immer mein Elektro-Handrührgerät dazu. Dann eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Bei 160 °C  für 50 Minuten backen

Sehr nussig und lecker! Und lange haltbar. Das ist Brot ist sehr sättigend. Was ich bemerkt habe ist, dass bei einer Silikonform sich die Backzeit verlängert. Also, da bitte darauf achten und nicht einfach das Brot stur nach 50 Minuten rausholen und es ist schon verbrannt oder noch nicht gar. Bitte von Zeit zu Zeit am Ende kontrollieren. Ihr könnt auch mehrere Brote vorbacken und einfrieren.

IMG_0095

Willst du nichts mehr verpassen auf meinem Blog, kein Gewinnspiel. Und noch mehr wertvolle Beiträge direkt auf dein Smartphone erhalten? Dann abonniere einfach meinen Broadcast, kostenfrei!

Klicke von deinem Smartphone direkt auf diesen Link und wähle dann welche App du dafür nutzen möchtest: WhatsApp, Telegram, Facebook-Messenger oder Insta.

http://bit.ly/NicolaBeFitBroadcast

Bildschirmfoto 2018-05-25 um 14.24.01

 

Eiweißverdünnung ist schuld an dem „Rettungsring“ – schon gewusst?

Schon mal von „Proteinverdünnung“ gehört?

Ich habe es vor Kurzem das erste Mal gelesen. Daraufhin habe ich neugierig recherchiert und musste für mich feststellen, dass es eigentlich nix Neues ist… für mich.

Mehr essen als Du Hunger hast? Weil es so lecker ist? Ich weiß nicht 🤔 Ist das der wahre Grund? Weißt du, warum du manchmal so viel mehr isst, also du an Kalorien verbrennst?

Proteine sättigen mehr, als die gleiche Menge Kohlenhydrate oder Fette – das ist mittlerweile mehrfach wissenschaftlich belegt. Forscher klären nun über einen Faktor auf, der das Gewicht entscheidend bestimmt: Die sogenannte „Proteinverdünnung“. Eine Kalorie ist eine Kalorie, oder? Egal von welchem Lebensmittel sie stammt.

MYTHOS – stimmt so nicht!

Was die Sättigung betrifft, ist das bewiesenermaßen falsch (yeah, ich bin erleichtert, endlich ist die Erleuchtung da 💡): Protein sättigt pro Kalorie eindeutig besser als Kohlenhydrate oder Fette. Was bedeutet jetzt also Proteinverdünnung? Und was für einen Effekt hat das aufs Gewicht?

Der Mensch isst so lange, bis der Hunger nach Eiweiß gestillt ist. PUNKT 🔴 Viele Lebensmittel enthalten oft einen hohen Fettanteil oder Zucker (oder beides), was zur Folge hat, dass der Eiweißanteil der Lebensmittel „verdünnt“ wird. Das bedeutet, dass der Mensch mehr Kohlenhydrate und Fette bis zur ausreichenden Eiweiß-Versorgung – und somit bis zur Stillung des Hungergefühls – mitisst. Viele Ernährungsforscher halten die Proteinverdünnung laut „Tagesspiegel“ für eine der Hauptursachen der weltweiten Übergewichtsproblematik.

Und nun?

Wenig Essen, ständiges Hungergefühl – an diesen Stolpersteinen scheitern die meisten „Diäten“. Auf Dauer halten das nicht viele durch. Was bedeuten die „neuen“ Erkenntnisse fürs Abnehmen? „Die  Forschungen zeigen, dass es wirksam ist, den Proteinanteil der Mahlzeiten zu erhöhen, weil dadurch der Appetit mit einer insgesamt niedrigeren Kalorienaufnahme gestillt wird“.

Die Experten betonen: auch Ballaststoffe stillen den Hunger. Tipp: hauptsächlich Nahrung mit einem höheren Protein- und Ballaststoffanteil sind der Schlüssel zu einem schlanken, gesunden Körper.

Danke, liebe Experten, ich bin froh, dass ich alles richtig mache. Wenn du auch interessiert bist, alles richtig zu machen und an einer Lösung für dich interessiert bist, fülle hier die folgende Gesundheitsumfrage aus und erhalte gleich eine Auswertung: http://bit.ly/deinegesundheit

Magst du meine Blog-Posts? Dann abonniere einfach kostenfrei meinen Broadcast, da erhälst du alle Neuigkeiten, Motivation, Inspiration und Tipps zum Thema Healthy Active Lifestyle direkt auf dein Smartphone. Klick hier einfach auf den Link von deinem Smartphone aus. Du kannst jederzeit das Erhalten der Nachrichten beenden bzw. du kannst den Broadcast auch gerne empfehlen, wenn du ihn magst: http://bit.ly/NicolaBeFitBroadcast