Ist dein Stoffwechsel noch im Winterschlaf oder ist schon Frühlingszeit?

Mein lieber Körper,

Wie geht es dir? Ich wollte mal wieder nachfragen, wie es denn so bei dir läuft? Irgendwie habe ich das Gefühl, nicht ganz so rund. Hast du ein Problem mit der Schilddrüse? Ich versuche doch schon so lange in die Jeans von vor 10 Jahren zu passen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Stoffwechsel nicht am Laufen ist, was denkst du? Kannst du da was machen?

Dein Mensch

Mein lieber Mensch,

Schön, dass ich mal wieder was von dir höre. Immerhin hast du ja in letzter Zeit nicht viel für mein Wohlbefinden gemacht, der Urlaub war sicher schön für dich, mir ging es einige Male ganz schön schlecht mit dem frittierten Essen, viel Weißbrot und die All-Inklusive-Zucker-Cocktails. Wieso ist das wobei euch Menschen nur so, sobald etwas bezahlt ist, muss das auch bis zum Anschlag ausgenutzt werden? Da wundert es dich doch nicht, dass ich einfach länger an so was zu „kauen“ habe. Ich habe nichts an der Schilddrüse, das hättest du gerne als Ausrede für dich und deine Freunde! Ich habe deinen Stoffwechsel nicht absichtlich verlangsamt, aber mit deinem All-Inklusive-Urlaub und deinen ständigen Ausnahmen kann mein Stoffwechsel nicht auf Volldampf arbeiten!

Wir beide sind nun ja auch nicht mehr 25 Jahre, mit jedem Jahr mehr baust du meine Muskeln ab, wenn du nicht was dagegen tust. Ja, du beschwerst dich bei mir, das dir der Stoffwechsel langsam erscheint, aber ich kann ja nichts gegen das tun, was du trinkst und isst. Und das die länger Schlafen dann wichtiger ist als Bewegung. Ich bin dir vollkommen ausgeliefert. Und durch den Rückgang des Stoffwechsels wird auch dann mein (oder besser unser) Körperfettanteil höher und dann wunderst du dich, warum deine Schenkel so schwabbelig sind? Du kannst nicht mehr so essen und trinken, als wärst du noch 18.

Jetzt fang doch bitte mal wieder an, ausreichend Wasser zu trinken, das ist so ein toller natürlicher Stoffwechselanreger. Und dann iss doch bitte konsequent eiweißreich und dazu Gemüse und Salat. Gesunde Vitalnährstoffe gehören nun mal zu der täglichen gesunden Ernährung dazu, wenn du dich in mir wohl fühlen möchtest.

Bewegung gehört auch dazu, wir beide sind halt nicht mehr die allerjüngsten, klar, wir sind auch nicht wirklich alt, aber nun halt keine Teenager mehr. Das merkst du ja sicher auch beim Winken, wenn der Unterarm noch nachwinkt, so ganz eigendynamisch. Sport lässt die Muskeln wachsen, da darfst du auch ganz beruhigt ein paar Gewichte heben, Krafttraining ist gut und macht noch lange kein Muskelprotz aus dir, keine Bange.

Und was du unbedingt einstellen solltest, damit der Stoffwechsel auch wieder am Laufen ist und die Fettverbrennung auch klappt: lass den Alkohol weg und diese Getränke wie Eistee oder Säfte. Die bremsen den Stoffwechsel aber so was von aus! Alkohol ist KEIN Lebensmittel, es ist ein Genussmittel, ich gehe davon aus, du verstehst den Unterschied.

Und bitte höre auf, mir die „schlechten Kohlenhydrate“ zu füttern, die stoppen meine Fettverbrennung jedes Mal für 4 Stunden, da kann bei deiner Essenweise ja nichts besser werden. Morgens Brot oder Brötchen mit Marmelade oder Honig? Wo soll ich denn da Nährstoffe für meine Versorgung hernehmen oder dein Schokoladenmüsli, wenn du denkst du bist auf dem „gesunden“ Trip? Dann mal ein Salätchen und am Abend dann Pizza oder Pasta oder wieder Brot. Also bitte, ich bin doch ein Körper, der braucht permanent Nährstoffe, das darf doch keine Belohnung am Sonntag sein (und selbst da ist das leider nicht oft der Fall)!

Und dann um wieder ein Kilo (höchstwahrscheinlich Muskeln!) zu verlieren, lässt du auch noch Mahlzeiten aus! Frühstück auslassen oder Mittagessen. Entschuldigung, dein Auto bekommt immer Benzin wenn der Zeiger auf Reserve springt, damit es nicht stehen bleibt. Was soll ich denn machen, damit du auf mich Aufmerksam wirst? Klar, die Kopfschmerzen oder anderen Wehwehchen stören dich ja nicht so sehr, aber das schwabbelige Fett, das stört dich. So merkst du dann zumindest langfristig, dass es mir nicht gut geht.

Aber gut, Schluss mit den Vorwürfen, was kannst du jetzt machen? Schließlich bist du mein Mensch, ich mag dich und wir müssen was tun.

Fang einfach gleich heute an und bewege dich mehr. Nimm anstatt das Auto auch mal das Fahrrad oder gehe zu Fuß. Gartenarbeit wie Rasenmäher und Treppe statt Fahrstuhl sind auch zusätzliche Bewegung. Fortschritte fangen im kleinen an.

Dann denke bitte an die richtige Ernährung, ich wiederhole mich ja ungern, aber mindestens 1 gr. Eiweiß pro 1 kg Körpergewicht sollten dein Maßstab sein. Und achte darauf, dass du auch Gemüse und Salat ist, gerade wenn du tierisches Eiweiß ist.

UND trinke mehr, und zwar WASSER, WASSER, WASSER. Und am besten stilles, hier die Regel pro 25 kg Körpergewicht 1 Liter Wasser am Tag.

Ich weiß, du schaffst das. Du musst nur den Anfang finden und den machst du am besten jetzt. Schieb es nicht auf, es gibt keinen besseren Moment als jetzt. Wenn du jetzt anfängst, siehst du auch schnell eine Veränderung an mir. Wollen wir beide nicht dasselbe? Also, los gehts!

Herzliche Grüße

Dein Körper

 

Nudeln? Geht nicht bei Eatclean? Geht doch. Und bei dem Rezept mit 40 g Eiweiß

Nudeln, vermisst du die auch manchmal?

Seit ich die Sojaspaghetti gefunden habe (Reformhaus oder im Internet) gibt es das bei mir nicht. Genuss ohne Reue. 200 g Sojaspaghetti reichen für 4 Portionen (weiblich 🙂 ) Keine 5 Minuten brauchen die Sojaspaghetti zum Kochen. Hier eine schnelle und sehr leckere Variante, die gesund und eine Proteinbombe ist:

Königsgarnelen-Sojanudeln-Pfanne
Zutaten für 3-4 Personen (abhängig von dem Appetit der Personen)
300 g tiefgefrorene Königsgarnelen (schon geschält und gereinigt)
200 g Soja-Spaghetti (z.B. von Land Krone)
reichlich Olivenöl
viel Knoblauch nach Geschmack
frische Petersilie
frischen Koriander
Pfeffer, Salz

Wasser mit Salz in einem Kochtopf für die Sojanudeln zum Kochen bringen. Die Garnelen taue ich nicht vorher auf.

In der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne mit dem kleingehackten Knoblauch kurz anbraten und dann die Garnelen dazufügen

Zeitgleich die Soja-Nudeln in das kochende Wasser tun und kochen, ca. 4-5 Minuten Kochzeit.

Nach Geschmack Pfeffer und Salz und die Petersilie dazufügen. Die Sojanudeln in einem Sieb abschütten und dann in die Pfanne dazu geben mit den Garnelen und dem Olivenöl-Knoblauch-Gemisch.

Den klein gehackten Koriander zum guten Schluss oben auf die Sojanudel-Pfanne tun. Zubereitungszeit ca. 15-20 min mit Kochzeit.
Wichtig, die Sojanudeln quellen auf und sättigen, 200 g reicht absolut für 3-4 Personen. Ich habe ausgerechnet das ein Portion ca. 40 g Eiweiß hat.

IMG_9767

Also, machen die Kohlenhydrate jetzt dick und wo sind die überhaupt?

#tbm Brief 2 von 2

Mein lieber Körper,

ich warte noch auf deine weitere Ausführung bezüglich der Kohlenhydrate, da hattest du mir noch mehr Informationen versprochen.

Dein Mensch

 

Mein lieber Mensch,

ich möchte dir natürlich noch mehr schreiben zu deiner Frage von letzter Woche wegen den Kohlenhydrate. Entschuldigung, dass ich nicht schneller den Anschluss gefunden habe.

Die raffinierten Kohlenhydrate wie durchschnittliches Mehl, sprich Brot und Nudeln sind ein Stopper für die Fettverbrennung, Reis und Kartoffeln ebenso. Zucker muss ich dir ja nicht wirklich jetzt erklären, dass dies ein nicht notwendiger Stoff ist für mich, also deinen Körper und Alkohol, du gute Güte..!!! Da kann ich dir viel dazu sagen, aber ganz ehrlich, Hand aufs Herz. Du weisst, was es alles an dem Tag anrichtet, wenn du Alkohol konsumierst. Manchmal schon peinlich, das erwachsene Menschen dann sich so benehmen, oder? Aber gut, warum nicht, einfach mal blamieren, ist ja nicht so tragisch. Aber der Tag danach bei etwas zu tief ins Glas geschaut..! Autsch. Nicht nur dein Kopf, der ja auch zu mir gehört als Körper…. Der Alkohol blockiert einfach alles Stoffwechselprozesse. Ist ja auch klar, die Leber muss da absolute Priorität setzen, dass die Gifte des Alkohols erst mal abgebaut werden. Also je mehr und öfter du mal ein Gläschen oder zwei oder drei genießt, um so schwieriger ist es für mich, das Verbrennen von erhöhtem Blutfett.

Also, welche Kohlenhydrate sind denn nun wichtig und gut für dich und mich 🙂

Es ist leichter es umgekehrt anzugehen, von daher immer wieder das Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln und ganz klar Zucker. Und wenn du mal die „unempfehlenswerten“ Kohlenhydrate essen möchtest oder musst, dann versuche das doch morgens zu machen. Abends ist es so viel stressiger für mich, dass noch auf zu verarbeiten.

Also, die industriell verarbeiteten Lebensmittel, die heutzutage auch von dir häufig verzehrt werden, sind nicht nur nachteilig für die Figur, sondern kreieren auch permanente Entzündungsherde in mir, deinem Körper, was langfristig zu kleinen Wehwehchen bis zu ernsthaften Krankheiten führen kann. Zucker ist in sehr vielen Lebensmittel drinnen ohne das du es weisst. Die Nährstoff-Angaben, die schaust du immer an, aber du musst, um ein ganzes Bild zu bekommen auch die Zutaten lesen, das macht das ganze Bild erst rund. Milch z.B. hat ja immer „Zucker“ in Form von Laktose. Jetzt weiß ich, dass du ja gerne mal Sojaprodukte wie Joghurt oder Milch kaufst, natürlich Natur-Geschmack. Ist ja auch das was einem naheliegend erscheint, dass da am wenigsten Zusatzstoffe drin sind. Aber z.B. ein bekannter Hersteller von Sojaprodukten, beginnend mit A und endet mit O (na, du weißt schon) hat beim Naturjoghurt und bei der Sojamilch Natur ZUCKER zugesetzt. Finde ich ganz schön irritierend, milde gesagt. Also du siehst, die Zutatenliste am Besten zuerst studieren und dann die Nährstoff-Angaben.

Haha, also wenn ich König von Deutschland wäre, würde ich umgehend auf alle Zuckerpäckchen und Lebensmittel hoch im Zucker aufdrucken lassen: „Zucker gefährdet Ihre Gesundheit…“ und dann z.B. „Es kann Diabetes Mellitus verursachen, was Amputationen, Blindheit, Nierenversagen verursachen kann“. Naja, ist ja nur ein Beispiel, aber ich finde, dieses Etikett hat eine Berechtigung. Dann würden Mensch so wie du nicht so oft in die Zuckerfalle tappen. Und Zucker braucht übrigens kein Mensch.

In Bälde mehr, mein lieber Mensch.

Dein Körper

 

Wasser, ein bekanntes Geheimnis – oft vergessen wie wichtig es ist

Briefwechsel von Mensch zu Körper #tbt

Mein lieber Körper,

ich melde mich mal wieder bei dir, weil ich mich in letzter Zeit sehr bemühe, mich bewusster zu ernähren und mehr Sport zu machen, aber irgendwie bin ich ganz schlapp und müde, habe öfters Kopfschmerzen und habe sogar manchmal Muskelkrämpfe. Jetzt gebe ich mir doch schon solche Mühe und du bist gar nicht beeindruckt, ganz im Gegenteil. Was kann ich denn noch besser machen, ich möchte doch so gerne fit UND knackig sein.

Dein Mensch (weiblich)

Mein lieber Mensch,

danke für deine offenen Worte und das du dich tatsächlich in letzter Zeit ernsthaft bemühst, besser zu essen, mir mehr Nährstoffe zu geben und auch auf den Festivals nicht unbedingt zum Wein oder Cocktail greifst. Und diese ganzen „Fertig-Gericht“, das ist schon viel besser nach den vielen harten Jahren für mich. Doch da gibt es noch etwas, was du beachten solltest, damit es mir so richtig gut geht. Du musst mehr stilles Wasser trinken. Kaffee, Orangensaft und Cola Zero sind kein Ersatz für Wasser.

Du solltest wissen, das Wasser eine sehr wichtige Rolle für mein, also damit meine ich unser Wohlbefinden spielt. Ich bestehe aus circa 80% Wasser. Wir beide können keine 2-3 Tage ohne Wasser überleben. Das zeigt ja schon die Wichtigkeit von Wasser für den Körper. Denn das Wasser ist das wichtigste Transportmittel, damit aus mir die Gifte ausgeschieden werden, es kurbelt auch ganz natürlich meinen Stoffwechsel an, was ja auch für dich gut ist.

Eine bessere Fettverbrennung kann dir ja auch nicht schaden, oder? Das ist ja schließlich, was du mir das letzte Mal zwischen den Zeilen sagen wolltest. Nur wenn du täglich ausreichend Wasser trinkst, können auch die Nährstoffe in die Zellen transportiert werden. Dann geht es uns beiden so richtig gut, sofern du so weiter machst wie in letzter Zeit mit dem Eiweiß. Damit du überhaupt weißt, wie viel du für uns trinken solltest, hier noch mal zur Erinnerung die Faustregel: pro 25 kg Körpergewicht 1 Liter Wasser, und na klar, wenn du Sport machst, bitte mehr trinken.

Ich weiß, du wirst jetzt sagen, das geht ja gar nicht, viel zu viel. Aber weißt du was, wenn du uns beiden was gutes tun möchtest, fängst du morgen gleich an, dein Wasserkonsum zu messen. Du musst ja nicht alles am Abend trinken, damit du dann nachts auf Toilette musst, also ich schlafe auch gerne durch. Ich weiß ja nicht wie es dir da geht, deshalb trinke über den Tag verteilt.

Und wenn du jetzt nicht weißt, wie du den Anfang schaffen sollst, empfehle ich dir einfach mal für den Start morgens auf nüchternen Magen ein großes Glas lauwarmes Wasser zu trinken, dass ist sehr gut um deine Verdauung anzuregen und du hast schon mal gleich 300 ml Wasser weg am frühen morgen. Fang gleich damit morgen an. Trink dich durstig und fit, du wirst schon sehen, was ich damit meine.

Liebe Grüße

Dein Körper

Kohlenhydrate, du bist schuld? Oder wer war es?

Brief 1 von 2

Mein lieber Körper,

wie du ja weißt, möchte ich uns beide immer möglichst gesund ernähren und so, dass ich auch schlank bleibe. Gut, wenn der Po und die Hüfte noch etwas weniger Umfang hätten, wäre ich natürlich auch nicht böse 😉 Und die Cellulite ist ja nicht so ausgeprägt, aber es könnte schon glatter sein… Aber was mich interessierst, was denkst du den über den Verzicht auf Kohlenhydrate? Ist so das absolute Gesprächsthema bei uns Frauen an der Arbeit. Schließlich wollen ja alle in Form sein und gut aussehen… Danke für eine Antwort, mein lieber Körper.

Dein Mensch

 

Mein lieber Mensch,

schön von dir zu lesen. Du fragst mich nach meiner Meinung. Verzicht auf Kohlenhydrate, das ist ja jetzt einfach mal zu Pauschal. Was sind den überhaupt Kohlenhydrate? Und wo stecken die drin? Und was machen die? Das Wissen fehlt dir und das ist auch keine Schande, das solltest du aber in jedem Fall kennen lernen und vor allen Dingen nicht auf ein „Ich habe gehört…“ Gerücht deine Ernährung aufbauen. Prinzipiell gibt es viele gute Ergebnisse im gesundheitlichen Bereich und auch in Körperfett-Reduktion durch den Verzicht der einfachen Kohlenhydrate. Das Thema ist komplex und ich bin mir nicht sicher, ob ich das heute alles dir so vermitteln kann.

Kohlenhydrate versorgen uns mit Energie. Stimmt schon. Daher war das in der Vergangenheit so, was sich bis heute zum Teil durch getragen hat, das wir als „richtige“ Mahlzeit immer nur eine Mahlzeit mit Nudeln, Kartoffeln, Reis oder zusätzlich Brot anerkannt haben. Denn nur das, so denken die meisten, macht auch wirklich satt. Natürlich… wenn man ausreichend nachfüllt, wird jeder satt. Kohlenhydrate sättigen mehr… ausserdem brauche ich doch Energie, oder? Das sind so die typischen Aussagen von Menschen, die ihre Gewohnheiten nicht ändern möchten, obwohl das Körperfett eindeutig erhöht ist, erkennbar an dem was am Hosen- oder Rockbund darüberlappt. Schwere Knochen sind das nicht, zumal das auch nur ein Märchen ist, an das am liebsten Frauen noch bis heute glauben. Ihr Menschen seid für Märchen nie zu alt.

Also, zurück zum Thema, ja wir brauchen Energie, aber ein Durchschnittsmensch wie Du sicher nicht die superschnellen, den die meisten, die mit etwas mehr Gewicht kämpfen (NEIN, NICHT DU…), als es ihnen lieb ist, ist der Energiespeicher ja schon so voll. Das bedeutet, dass wir, die Körper ein Extralager anlegen in Form von vermehrten Körperfett-Zellen. In der Fachsprache: Der Glykogenspeicher ist voll = überschüssiges Körperfett PUNKT. Ja, genau so sieht es aus.

Welche Kohlenhydrate sind denn nun gut für den Mensch und Körper? Also für uns? So das wir beide davon profitieren? Obst und Gemüse sind gut. Aber jetzt kommst du und sagst, die Kartoffel ist doch auch ein Gemüse? Und ist gesund. Also, prinzipiell mal, die Kartoffel hat auf den Blutzuckerspiegel die gleiche Wirkung wie eine Süssigkeit. Zur Info, es gibt stärkehaltige Kohlenhydrate, die den Blutzucker sehr schnell hochschnellen lassen und es gibt komplexe Kohlenhydrate die ballaststoffhaltig sind, die den Blutzuckerspiegel ausgleichen (und gut für die Darmgesundheit sind). Kartoffel gehört zu den stärkehaltigen Kohlenhydrate.

Unser Blutzuckerspiegel muss bei schlagartigem Anstieg von der Bauchspeicheldrüse durch Ausschüttung des Hormons INSULIN ausgeglichen werden. Oh weh, ich kann dir sagen, wenn du hören könntest, was die Bauchspeicheldrüse da alles so von sich gibt.. oh oh! Ja, und ich sage dir erst Mal den gesundheitlichen Aspekt, langfristig, über Jahre hinweg kann dies Diabetes mellitus (früher bekannt als Altersdiabetes) bedeuten. Da möchte ich heute gar nicht näher darauf eingehen, was das bedeutet. Und die andere Seite ist, die doch sehr beliebte Fettverbrennung, gerade bei den Frauen, findet für ca. 4 Stunden einfach nicht statt. Und so geht das ja weiter, wenn du dann zwar nur „Gemüsesuppe“ gegessen hast mit nur 2 Scheiben Brot. Wichtig ist es erst Mal sicher zu stellen, dass du gute Kohlenhydrate isst, dann hast du auch mehr Ballaststoffe als derzeit für deine Darmgesundheit und Blutzuckerspiegel zur Verfügung stehen. Kein Vorwurf, aber das kannst du in jedem Fall noch optimieren. Gemüse hat Vitamine, Mineralien, Spurenelemente die auch einen hohen Stellenwert in der Gesundheit haben und auch für eine funktionierende Fettverbrennung wichtig ist.

Dazu möchte ich noch erwähnen, je mehr du Gemüse und Obst saisonal und lokal verzehrst um so besser.

Dann zählt ja auch noch was du an Eiweiß, auch bekannt als Protein zu dir nimmst. Die Muskeln von dir und mir brauchen Eiweiß, ein wichtiges Element, damit die Muskeln erhalten bleiben. In den Muskeln sind die sogenannten Mitochondrien, die Kraftwerke zur Fettverbrennung. Und wenn du die immer am brennen erhalten kannst alleine schon durch Ernährung, dann ist da schon viel getan für einen vitalen, knackigen Körper. Haha, ich will gesund sein und du willst, das ich knackig bin, da ist uns doch beiden geholfen, wenn du einfach nur noch zu guten Kohlenhydrate greifst und eiweißreich isst.

Da ich heute schon dir viele Infos gegeben habe, denke ich, dass ich dir im nächsten Brief mehr Infos geben werde bezüglich dieser Ernährungsweise und was daran so gut ist in meinen Augen. Ich möchte dich ja nicht überfordern 🙂 Ich hoffe, du konntest bisher das nachvollziehen, was ich dir hier geschrieben habe, das ist ein komplexes Thema, was umfangreich ist.

Dein Körper

 

Melde dich an und erhalte meine Infos direkt auf dein Smartphone

Immer auf dem Laufenden, motiviert, inspiriert und motiviert mit meinem Broadcast. Hier kannst du dich direkt über dein Smartphone anmelden.

Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalte alle Neuigkeiten zum Thema Gesundheit, Essen, Trinken, Bewegung, Lifestyle und vieles mehr von „Einfach. Besser. Leben mit Nicola.Be.Fit von Mein-lieber-Körper“ direkt auf Dein Smartphone.

 

Schlichtes Lieblingsessen – eiweißreich und gute Carbs Feldsalat mit Hühnchenstreifen

Am Sonntag war es ja noch mal so richtig sommerlich, daher habe ich nochmal den Grill angeworfen. Ich habe Hähnchenfilet-Streifen (selbst mariniert, einfach nach Geschmack, pro Person ca. 200 g) gegrillt und dazu Feldsalat mit Tomaten, Paprika, Champignons, Zwiebel und einem Dressing mit Kürbiskernöl, Essig, Pfeffer und Salz, dazu eine selbstgemachte Salsa-Soße.
Für die Salsa-Soße einfach eine Dose mit gewürfelten Tomaten in den Kochtopf, Pfeffer, Salz, Paprika, Knoblauch, Chili je nach Geschmack ca. 5-10 min kochen lassen. Dann am Ende wenn es am Abkühlen ist 1-2 kleingewürfelte frische Tomaten und eine kleingehackte Zwiebel und etwas frische Minze dran (alles immer nur hinfügen, wie es einem schmeckt, versteht sich). Wer kein Fleischesser ist, kann das ganze auch mit marinierten Tofu machen, geht auch wunderbar auf dem Grill, da gibt es viele Alternativen, die schmecken.

Der „Frauenteller“ besteht aus viel Salat und die Hähnchenfilets schön darauf dekoriert. Der „Herrenteller“ aus dem Hähnchenfilets in guter Menge und Salat als Beilage 🙂
Ich habe natürlich meinen Teller fotografiert, weil der hübscher ist 🙂
Das ganze hat pro Person ca. 48 g Eiweiß, 390 kcal und 23 g Kohlenhydrate.

Bei Soßen und Senf achte ich immer auf die Zutatenliste. Wenn da etwas wie Zucker oder süßmachendes draufsteht, ist es bei mir verbannt 🙂Aufpassen, bei den meisten Senf ist Zucker mit drinnen. 100 g Ketchup hat ca. 9 Würfelzucker, was natürlich gar nicht gut für die Fettverbrennung ist. Am besten ist es, einfach schnell selber was zu zaubern. Die 5 Minuten mehr sind es wert.

14642119_10157843359025556_619324345683583484_n

Kohlenhydrat – du Bösewicht – alles deine Schuld? Teil 02 (10)

Mein lieber Körper,

ich warte noch auf deine weitere Ausführung bezüglich der Kohlenhydrate, da hattest du mir noch mehr Informationen versprochen.

Dein Mensch

 

Mein lieber Mensch,

ich möchte dir natürlich noch mehr schreiben zu deiner Frage von letzter Woche wegen den Kohlenhydrate. Entschuldigung, dass ich nicht schneller den Anschluss gefunden habe.

Die raffinierten Kohlenhydrate wie durchschnittliches Mehl, sprich Brot und Nudeln sind ein Stopper für die Fettverbrennung, Reis und Kartoffeln ebenso. Zucker muss ich dir ja nicht wirklich jetzt erklären, dass dies ein nicht notwendiger Stoff ist für mich, also deinen Körper und Alkohol, du gute Güte..!!! Da kann ich dir viel dazu sagen, aber ganz ehrlich, Hand aufs Herz. Du weisst, was es alles an dem Tag anrichtet, wenn du Alkohol konsumierst. Manchmal schon peinlich, das erwachsene Menschen dann sich so benehmen, oder? Aber gut, warum nicht, einfach mal blamieren, ist ja nicht so tragisch. Aber der Tag danach bei etwas zu tief ins Glas geschaut..! Autsch. Nicht nur dein Kopf, der ja auch zu mir gehört als Körper…. Der Alkohol blockiert einfach alles Stoffwechselprozesse. Ist ja auch klar, die Leber muss da absolute Priorität setzen, dass die Gifte des Alkohols erst mal abgebaut werden. Also je mehr und öfter du mal ein Gläschen oder zwei oder drei genießt, um so schwieriger ist es für mich, das Verbrennen von erhöhtem Blutfett.

Also, welche Kohlenhydrate sind denn nun wichtig und gut für dich und mich 🙂

Es ist leichter es umgekehrt anzugehen, von daher immer wieder das Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln und ganz klar Zucker. Und wenn du mal die „unempfehlenswerten“ Kohlenhydrate essen möchtest oder musst, dann versuche das doch morgens zu machen. Abends ist es so viel stressiger für mich, dass noch auf zu verarbeiten.

Also, die industriell verarbeiteten Lebensmittel, die heutzutage auch von dir häufig verzehrt werden, sind nicht nur nachteilig für die Figur, sondern kreieren auch permanente Entzündungsherde in mir, deinem Körper, was langfristig zu kleinen Wehwehchen bis zu ernsthaften Krankheiten führen kann. Zucker ist in sehr vielen Lebensmittel drinnen ohne das du es weisst. Die Nährstoff-Angaben, die schaust du immer an, aber du musst, um ein ganzes Bild zu bekommen auch die Zutaten lesen, das macht das ganze Bild erst rund. Milch z.B. hat ja immer „Zucker“ in Form von Laktose. Jetzt weiß ich, dass du ja gerne mal Sojaprodukte wie Joghurt oder Milch kaufst, natürlich Natur-Geschmack. Ist ja auch das was einem naheliegend erscheint, dass da am wenigsten Zusatzstoffe drin sind. Aber z.B. ein bekannter Hersteller von Sojaprodukten, beginnend mit A und endet mit O (na, du weißt schon) hat beim Naturjoghurt und bei der Sojamilch Natur ZUCKER zugesetzt. Finde ich ganz schön irritierend, milde gesagt. Also du siehst, die Zutatenliste am Besten zuerst studieren und dann die Nährstoff-Angaben.

Haha, also wenn ich König von Deutschland wäre, würde ich umgehend auf alle Zuckerpäckchen und Lebensmittel hoch im Zucker aufdrucken lassen: „Zucker gefährdet Ihre Gesundheit…“ und dann z.B. „Es kann Diabetes Mellitus verursachen, was Amputationen, Blindheit, Nierenversagen verursachen kann“. Naja, ist ja nur ein Beispiel, aber ich finde, dieses Etikett hat eine Berechtigung. Dann würden Mensch so wie du nicht so oft in die Zuckerfalle tappen. Und Zucker braucht übrigens kein Mensch.

In Bälde mehr, mein lieber Mensch.

Dein Körper

 

Choice

Pizza mit Thunfischboden im griechischen Stil – mehlfrei

Heute mal ein Rezept für alle, die gerne Pizza essen, aber gerne auf die Kohlenhydrate aus dem Mehl verzichten möchten wie ich. Was mir besonders gut an diesem Rezept gefällt ist, dass es ein leichtes ist, diese Pizza zu backen. Ich war mal lange mit einem Italiener zusammen und da habe ich die Kunst des Pizzabackens „Original“ erlernt. Ist ganz schön anstregend den Teig manuell zu kneten und dann noch die Wartezeit damit der Teig aufgeht. Aber was ich gelernt habe von meinen italienischen Freunde, immer nur gute und frische Zutaten zu nehmen. Schließlich soll das Essen auch Spaß machen und schmecken und ganz ehrlich, ich kenne keine Tiefkühlpizza, die in mir eine HMMMMM-Gefühl ausgelöst hätte…

Diese Pizza geht schneller als eine normale Pizza und hat den Vorteil, dass sie ohne Mehl auskommt, was ja nicht gerade zu den komplexen Kohlenhydrate zählt. Geschmacklich muss das jeder einfach für sich entscheiden, ich mag die Pizza, finde es nicht zu fischig, aber ganz klar, ist jemand kein Freund von Thunfisch, könnte es geschmacklich nicht der Hit werden. Also, einfach austesten.

Für den Pizza-Boden:

  • 2 Dosen Thunfisch in eigenem Saft
  • 8 Eier
  • 1 Packung Frischkäse
  • 1 Teel. Salz

Die Zutaten miteinander vermengen, auf einem Backblech mit Backpapier verteilen,

bei ca. 200°C 10-15 min backen, Boden raus nehmen.

Für den Pizza-Belag z.B. wie hier gebacken

Tomaten, püriert (ich nehme die gestückelten Tomaten aus der Dose, allerdings keine Fertigsosse)

Zwiebeln in Ringe schneiden

Feta-Käse in Würfel schneiden,

Oliven, je nach Geschmack wie bei einer normalen Pizza,

Mozzarella-Käse (oder geriebenen Käse, je nach Geschmack) oben zum Abschluss und dann noch mal ca. 10 Minuten backen.

Eine leckere Alternative zu den Pizzas, die mit Mehl gebacken werden.

Buon appetito, amici miei!Thunfisch_Pizza_GrecoStyle

Kohlehydrat, du Bösewicht – alles deine Schuld? Teil 01 (09)

Mein lieber Körper,

wie du ja weißt, möchte ich uns beide immer möglichst gesund ernähren und so, dass ich auch schlank bleibe. Gut, wenn der Po und die Hüfte noch etwas weniger Umfang hätten, wäre ich natürlich auch nicht böse 😉 Und die Cellulite ist ja nicht so ausgeprägt, aber es könnte schon glatter sein… Aber was mich interessierst, was denkst du den über den Verzicht auf Kohlenhydrate? Ist so das absolute Gesprächsthema bei uns Frauen an der Arbeit. Schließlich wollen ja alle in Form sein und gut aussehen… Danke für eine Antwort, mein lieber Körper.

Dein Mensch

 

Mein lieber Mensch,

schön von dir zu lesen. Du fragst mich nach meiner Meinung. Verzicht auf Kohlenhydrate, das ist ja jetzt einfach mal zu Pauschal. Was sind den überhaupt Kohlenhydrate? Und wo stecken die drin? Und was machen die? Das Wissen fehlt dir und das ist auch keine Schande, das solltest du aber in jedem Fall kennen lernen und vor allen Dingen nicht auf ein „Ich habe gehört…“ Gerücht deine Ernährung aufbauen. Prinzipiell gibt es viele gute Ergebnisse im gesundheitlichen Bereich und auch in Körperfett-Reduktion durch den Verzicht der einfachen Kohlenhydrate. Das Thema ist komplex und ich bin mir nicht sicher, ob ich das heute alles dir so vermitteln kann.

Kohlenhydrate versorgen uns mit Energie. Stimmt schon. Daher war das in der Vergangenheit so, was sich bis heute zum Teil durch getragen hat, das wir als „richtige“ Mahlzeit immer nur eine Mahlzeit mit Nudeln, Kartoffeln, Reis oder zusätzlich Brot anerkannt haben. Denn nur das, so denken die meisten, macht auch wirklich satt. Natürlich… wenn man ausreichend nachfüllt, wird jeder satt. Kohlenhydrate sättigen mehr… ausserdem brauche ich doch Energie, oder? Das sind so die typischen Aussagen von Menschen, die ihre Gewohnheiten nicht ändern möchten, obwohl das Körperfett eindeutig erhöht ist, erkennbar an dem was am Hosen- oder Rockbund darüberlappt. Schwere Knochen sind das nicht, zumal das auch nur ein Märchen ist, an das am liebsten Frauen noch bis heute glauben. Ihr Menschen seid für Märchen nie zu alt.

Also, zurück zum Thema, ja wir brauchen Energie, aber ein Durchschnittsmensch wie Du sicher nicht die superschnellen, den die meisten, die mit etwas mehr Gewicht kämpfen (NEIN, NICHT DU…), als es ihnen lieb ist, ist der Energiespeicher ja schon so voll. Das bedeutet, dass wir, die Körper ein Extralager anlegen in Form von vermehrten Körperfett-Zellen. In der Fachsprache: Der Glykogenspeicher ist voll = überschüssiges Körperfett PUNKT. Ja, genau so sieht es aus.

Welche Kohlenhydrate sind denn nun gut für den Mensch und Körper? Also für uns? So das wir beide davon profitieren? Obst und Gemüse sind gut. Aber jetzt kommst du und sagst, die Kartoffel ist doch auch ein Gemüse? Und ist gesund. Also, prinzipiell mal, die Kartoffel hat auf den Blutzuckerspiegel die gleiche Wirkung wie eine Süssigkeit. Zur Info, es gibt stärkehaltige Kohlenhydrate, die den Blutzucker sehr schnell hochschnellen lassen und es gibt komplexe Kohlenhydrate die ballaststoffhaltig sind, die den Blutzuckerspiegel ausgleichen (und gut für die Darmgesundheit sind). Kartoffel gehört zu den stärkehaltigen Kohlenhydrate.

Unser Blutzuckerspiegel muss bei schlagartigem Anstieg von der Bauchspeicheldrüse durch Ausschüttung des Hormons INSULIN ausgeglichen werden. Oh weh, ich kann dir sagen, wenn du hören könntest, was die Bauchspeicheldrüse da alles so von sich gibt.. oh oh! Ja, und ich sage dir erst Mal den gesundheitlichen Aspekt, langfristig, über Jahre hinweg kann dies Diabetes mellitus (früher bekannt als Altersdiabetes) bedeuten. Da möchte ich heute gar nicht näher darauf eingehen, was das bedeutet. Und die andere Seite ist, die doch sehr beliebte Fettverbrennung, gerade bei den Frauen, findet für ca. 4 Stunden einfach nicht statt. Und so geht das ja weiter, wenn du dann zwar nur „Gemüsesuppe“ gegessen hast mit nur 2 Scheiben Brot. Wichtig ist es erst Mal sicher zu stellen, dass du gute Kohlenhydrate isst, dann hast du auch mehr Ballaststoffe als derzeit für deine Darmgesundheit und Blutzuckerspiegel zur Verfügung stehen. Kein Vorwurf, aber das kannst du in jedem Fall noch optimieren. Gemüse hat Vitamine, Mineralien, Spurenelemente die auch einen hohen Stellenwert in der Gesundheit haben und auch für eine funktionierende Fettverbrennung wichtig ist.

Dazu möchte ich noch erwähnen, je mehr du Gemüse und Obst saisonal und lokal verzehrst um so besser.

Dann zählt ja auch noch was du an Eiweiß, auch bekannt als Protein zu dir nimmst. Die Muskeln von dir und mir brauchen Eiweiß, ein wichtiges Element, damit die Muskeln erhalten bleiben. In den Muskeln sind die sogenannten Mitochondrien, die Kraftwerke zur Fettverbrennung. Und wenn du die immer am brennen erhalten kannst alleine schon durch Ernährung, dann ist da schon viel getan für einen vitalen, knackigen Körper. Haha, ich will gesund sein und du willst, das ich knackig bin, da ist uns doch beiden geholfen, wenn du einfach nur noch zu guten Kohlenhydrate greifst und eiweißreich isst.

Da ich heute schon dir viele Infos gegeben habe, denke ich, dass ich dir im nächsten Brief mehr Infos geben werde bezüglich dieser Ernährungsweise und was daran so gut ist in meinen Augen. Ich möchte dich ja nicht überfordern 🙂 Ich hoffe, du konntest bisher das nachvollziehen, was ich dir hier geschrieben habe, das ist ein komplexes Thema, was umfangreich ist.

Dein Körper