Über Mein lieber Körper

NG_Med

Lieber Mensch,

mein „Betreiber“ ist nun seit 22 Jahren Ernährungscoach und von daher setzt sie sich täglich mit dem Thema Ernährung, Gesundheit, Bewegung und Über-Gewicht auseinander.

Sie ist 48 Jahre und hat zwei Kinder, 6 Jahre und 15 Jahre, sie ist kein Höchstleistungssportler, sie bewegt sich, um es auf den Punkt zu bringen, aber auf was mein Mensch besonders achtet, ist ihre Ernährung. Sie ernährt sich sehr bewusst, sie achtet auf die Eiweißmenge, sie meidet die „falschen“ Kohlenhydrate (die meiste Zeit, sie ist auch nur ein Mensch) wie Kartoffeln, Brot, Nudeln und Reis. Mein Mensch ist ein ganz normaler Mensch mit 1.70 cm Körpergröße und ich als ihr Körper bin für unsere Altersklasse sehr zufrieden mit ihrem äusseren und meinem inneren Zustand. Sie pflegt mich gut.

Ich möchte sie auch mal loben. Das sagt mir, dass wenn sie es schafft, können es andere Mensch, so wie du, auch. Sie gehört nicht zu den Menschen, die essen können, was und wie viel sie wollen und es geht nichts an uns ran. Sie isst achtsam, aber nicht wenig und dafür bin ich meinem Menschen sehr dankbar.

Und mein Mensch misst; klar wiegt sie sich auch, schließlich ist ja eine Frau, aber sie misst, und zwar Körperfett, Viszeralfett, Wasseranteil und Muskelanteil, dass sind die interessanten inneren Werte für sie und mich. Und mit dem Massband misst auch ihren Umfang. Die Kilos auf der Waage können viel bedeuten, wichtiger ist, dass ein Mensch ausreichend Muskeln hat für einen gut funktionierenden Stoffwechsel.

Ich weiß, dass die Menschen zu ihr kommen mit ihrer ganz eigenen (Leidens-) Geschichte. Und ich weiß, sie möchte gerne helfen und sogar ich merke, dass mein Mensch oft schon spürt, dass der Mensch nicht an sich selber glaubt und somit auch nicht an meinen Mensch. Das ist natürlich nicht hilfreich für die Zielerreichung.

Ja, und genau so entstand die Idee mit diesen Briefen. Es gibt schließlich schon sehr viele Gesund-Ernähren/Low-Carb/Abnehmen/Diät/Koch-Blogs, aber wo der Körper mal seinen Mensch ins Gericht nimmt und dabei aufklärt, das entspricht meinem Geschmack und vor allen Dingen kann ich da mal all das loswerden, was ich im Laufe der Jahre mir immer wieder anhören muss als Körper.

Ich weiß, dass wenn der Mensch es wirklich will, es auch kann. Denn „Ich kann nicht“ heißt nichts anderes als „Ich will nicht“. Also bitte, liebe Menschen, denkt jetzt ja nicht, wir euer Körper hat es leicht oder wir machen es euch schwer!

Was kannst du als Mensch jetzt für deinen lieben Körper tun? Ziel setzen, losgehen und ankommen. Fällst du hin, aufstehen, Staub abklopfen und weitergehen. Ankommen kann der Mensch nur, wen er überhaupt losgeht und auch weiß, wohin er möchte.

Ich wünsche mir, dass dieses Mal diese Worte auf fruchtbaren Boden fallen und die Saat zu keimen beginnt. Fange an, daran zu glauben, dass du dein Ziel erreichen wirst.

Und dir wünsche ich viel Spaß beim Lesen und Briefe schreiben. Und Erfolg für deine persönlich gesetzten Ziele.

Herzliche Grüße

(D)Ein Körper

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung sowie Übersetzung. Kein Teil dieser Texte darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von Nicola Becker reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.